So haben Sie Stummfilme noch nie gehört...

STEPHAN GRAF VON BOTHMER
zu Gast im Zeughauskino Berlin

Di. 10.04.2018
20:00 Uhr

GRAF VON BOTHMER:
Erziehe Dich selbst!
Animation | Dokumentation

Gesundheit, Körper und Selbstoptimierung in den 1920er Jahren.

Stephan v. Bothmer interpretiert eine bunte Zusammenstellung aus Animations- und Werbefilmen, kurzen Dokumentationen, sowie Lehr- und Kulturfilmen zum Thema "Volksgesundheit" auf erfrischend erheiternde Art & Weise.

Wo hört bei Hygiene, Sport und Ernährung die persönliche Freiheit auf und wo beginnt die „Volksgesundheit“? Fragen, mit denen sich auch schon in den 1920er Jahren nicht nur Behörden, Lehrer und Mediziner, sondern v.a. auch die Medien beschäftigten.

Dieses bunte Stummfilmprogramm führt uns die ganze inhaltliche und filmkünstlerische Vielfalt des Themas vor Augen. Da ein belehrender Zeigefinger auch damals wenig nutzte, setzte man auf komische und unterhaltende Elemente und die Mischung von Fiktion und Dokumentation. Ziel war es, das Publikum zu packen und die Botschaft massenwirksam zu vermitteln. Das gemeinsame Motto lautet: „Erziehe Dich selbst!“

  • Opel-Woche 51 (1927), 10‘ 35mm
  • Lustige Hygiene Nr. 8, D 1930, B: Curt Thomalla, 7‘ 35mm
  • Wie bleibe ich gesund, D 1922, R: Curt Thomalla, Nicholas Kaufmann, 25‘, 35mm
  • Der Muskelmann Wilhelm Emter aus Lörrach, D 1925, 10‘ 35mm
  • Eine Reise ins Schlaraffenland, D 1928, R: Fritz Eggers, 7‘ 35mm
  • Im Reich der Kinder, D 1928, 13‘ 35mm
  • Säuglingswege zu Kraft und Schönheit, D 1927, P: Ufa, 7‘ 35mm
  • Moderne Gymnastik, D 1927, R: Ulrich T.K. Schulz, P: Ufa, 8‘ 35mm
  • Fritzchens Werdegang, D 1926, P: Julius Pinschewer, 5‘ 35mm

Einführung: Philipp Stiasny
Live-Filmmusik: Stephan v. Bothmer, Flügel | Komposition

Stephan Graf v. Bothmer

Der Pianist und Komponist füllt mit seinen spektakulären StummfilmKonzerten große Säle wie intime Theater auf fünf Kontinenten. Er trat auf dem Schleswig-Holstein Musik Festival ebenso auf, wie auf dem Berlinfestival im Flughafen Tempelhof nach Björg, Blur und den Pet Shop Boys.

mehr

Ort:

Zeughauskino
Deutsches Historisches Museum
Unter den Linden 2
10117 Berlin

Der Eingang befindet sich an der Ostseite des Zeughauses, Zugang von der Spreeseite.

www.dhm.de/nc/zeughauskino

Eintritt:

Die Kinokasse öffnet eine Stunde vor Beginn der ersten Vorstellung.
Für sämtliche angekündigte Vorstellungen können Tickets im Vorfeld an der Kinokasse gekauft werden. 

Reservierungen sind telefonisch zu den Öffnungszeiten der Kinokasse (Tel. +49 30 20 304-770) und wochentags von 10 bis 18 Uhr (Tel. +49 30 20 304-421) möglich.
Wir bitten darum, reservierte Tickets 10 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

Der Kartenpreis setzt sich zusammen aus dem Eintritt für den Film (5,- Euro) und dem Eintritt für das Konzert. Sie können auch reine Hörplätze (ohne Sicht auf den Film) oder reine Filmplätze (ohne dass die Musik hörbar ist) buchen, obwohl das der eigentlichen Idee des Gesamtkunstwerkes widerspricht. Für diese Sondertickets schreiben Sie uns einfach eine Mail an - am besten mit Telefonnummer.

StummfilmKonzerte - Stummfilm mit Livemusik

Unsere Hauptpartner: Bundesarchiv-Filmarchiv - Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen - Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung - Transit Film - Berliner Fenster

Seit 2010 druckt StummfilmKonzerte sämtliche Drucksachen CO2-neutral mit Print-CO2-Kompensation.

© Carsten-Stephan v. Bothmer. Mit der Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluß für externe Links.