So haben Sie Stummfilme noch nie gehört...

Glossar

Stummfilme / Musiker

Lustige Hygiene Nr. 8

[Deutschland 1930, Produktion: Excentric-Film Zorn & Tiller GmbH, Berlin, Drehbuch: Curt Thomalla, 35mm, 7 Minuten]

Der Held der zwischen 1926 und 1930 für das Kino-Beiprogramm hergestellten zehnteiligen Serie Lustige Hygiene ist die humoristische Zeichentrickfigur Leberecht Klug, die sich für eine verbesserte Hygiene im Alltagsleben einsetzt.

Leberecht Klugs Anliegen ist: „Ich will die Menschen zu hygienischer Lebensführung erziehen.“ Verfasst wurde die Serie im Auftrag des Reichsausschusses für hygienische Volksbildung vom Mediziner Curt Thomalla (1890-1939), der von 1918 bis 1925 Leiter des Medizinischen Filmarchivs der Universum-Film Aktiengesellschaft (Ufa) war. Dort bearbeitete er Lehr- und Unterrichtsfilme sowie populärwissenschaftliche „Kulturfilme“.

Die Besonderheit der Serie Lustige Hygiene besteht darin, dass sie Realfilm- und Trickfilmaufnahmen kombiniert; die Produzenten Werner Zorn und Hans Tiller besaßen dafür ein Patent. In Nr. 8 erteilt Leberecht Klug einem jungen Ehepaar Ratschläge für eine gesunde Nachtruhe; dazu gehört das richtige Zähneputzen, passendes Bettzeug und ausreichende Belüftung.

Text: Philipp Stiasny
Aus "Erziehe Dich selbst!" - Programm aus verschiedenen Kulturfilmen

StummfilmKonzerte - Stummfilm mit Livemusik

Unsere Hauptpartner: Bundesarchiv-Filmarchiv - Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen - Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung - Transit Film - Berliner Fenster

Seit 2010 druckt StummfilmKonzerte sämtliche Drucksachen CO2-neutral mit Print-CO2-Kompensation.

© Carsten-Stephan v. Bothmer. Mit der Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluß für externe Links.