So haben Sie Stummfilme noch nie gehört...

Glossar

Stummfilme / Musiker

Charlie Chaplin:
The Tramp & The Count

Stephan Graf v. Bothmer interpretiert die frühen Kurzfilme von Charlie Chaplin witzig und virtuos live am Flügel.

Chaplin zählt zu den einflussreichsten Komikern in der Filmgeschichte. Die von ihm erfundene Figur des „Tramp“ mit Zweifingerschnurrbart, übergroßer Hose und Schuhen, zu enger Jacke, Bambusstock in der Hand und Melone auf dem Kopf, mit den Manieren und der Würde eines Gentleman, wurde zu einer Filmikone. Charakteristisch für seine Filme wurde die enge Verbindung zwischen Slapstick-Komödie und ernsten bis tragischen Elementen.

Der Film THE TRAMP [Charlie Chaplin, USA 1915] markiert einen Wendepunkt in Chaplins Schaffen: war seine Leinwandfigur bisher gnadenlos egozentrisch und auf den rein visuellen Slapstick fokussiert, so zeigt er in THE TRAMP erstmals, dass er sich für andere interessiert. Er verlässt die Angebetete als er erfährt, dass sie einen Freund hat, um nicht zwischen ihnen zu stehen – und wandert die Straße hinab in den Sonnenuntergang.

THE COUNT (Der Graf) [Charlie Chaplin, USA 1917] ist ein Meisterwerk: Niemals wird man Chaplins Versuch vergessen, eine Melone zu essen! Ein Feuerwerk der Situationskomik, das Stephan v. Bothmer mit seiner Musik kongenial zu zünden weiß.

StummfilmKonzerte - Stummfilm mit Livemusik

Unsere Hauptpartner: Bundesarchiv-Filmarchiv - Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen - Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung - Transit Film - Berliner Fenster

Seit 2010 druckt StummfilmKonzerte sämtliche Drucksachen CO2-neutral mit Print-CO2-Kompensation.

© Carsten-Stephan v. Bothmer. Mit der Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluß für externe Links.