So haben Sie Stummfilme noch nie gehört...

Glossar

Stummfilme / Musiker

Die Verrufenen. Der fünfte Stand

[Gerhard Lamprecht, D 1925]
D: Bernhard Goetzke, Aud Egede Nissen, Mady Christians
Berlin, Zille

Berlin und seine Menschen sind das Lebensthema von Gerhard Lamprecht, der 1931 mit der Erich Kästner-Verfilmung „Emil und die Detektive“ einen Welterfolg hat. In „Die Verrufenen“ begibt sich der gerade 28-jährige Regisseur mitten hinein ins „Milljöh“: zu den sozial Deklassierten, den ehemaligen Zuchthäuslern, den Obdachlosen und Straßenmädchen. Sein Drama, das auf den Erlebnissen von Heinrich Zille basiert, handelt von Aufstieg und Abstieg, von Enge und Ausweglosigkeit, aber auch von einer fast unmöglichen Liebe und neuer Hoffnung. Ein zwingender und ehrlicher, dabei künstlerisch herausragender Film, der Klischees hinterfragt und Wahrhaftigkeit einfordert.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von:
Stiftung deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen Berlin

StummfilmKonzerte - Stummfilm mit Livemusik

Unsere Hauptpartner: Bundesarchiv-Filmarchiv - Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen - Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung - Transit Film - Berliner Fenster

Seit 2010 druckt StummfilmKonzerte sämtliche Drucksachen CO2-neutral mit Print-CO2-Kompensation.

© Carsten-Stephan v. Bothmer. Mit der Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluß für externe Links.