So haben Sie Stummfilme noch nie gehört...

Glossar

Stummfilme / Musiker

Luther

[Hans Kyser, D 1927]

Der Komponist und Pianist Stephan Graf v. Bothmer hat eine neue packende Live-Filmmusik zum Stummfilm "Luther" komponiert, welche die erhabenen Szenen strahlen lässt, aber auch die tiefen Momente auslotet und deutschtümelnde Stellen entlarvt. Seine Musik ist ebenso virtuos wie modern. Insbesondere versucht seine Musik, Luther als Mensch mit Ängsten, Unzulänglichkeiten, revolutionären Einsichten und mutigen Entscheidungen zu durchdringen. Dabei geht die Musik weit über eine "Begleitung" des Films hinaus. Durch v. Bothmers Musik wirkt die restaurierte Fassung des Films überraschend modern und fast verstörend aktuell.

Hans Kyser arbeite als Drehbuchautor mit den Besten der Zeit zusammen und schrieb auch das Drehbuch zu F. W. Murnaus "Faust". "Luther" ist seine einzige Regiearbeit. Kyser inszeniert seinen Luther-Film mit Helldunkel-Techniken, die er sich bei barocken Malern, insbesondere bei Rembrandt, abgeschaut hatte. Durch die Restaurierung sind insbesondere diese wunderbaren Licht-Schatten-Wirkungen erstmalig wieder voll erlebbar.

Das Biopic "Luther" erzählt Luthers Leben aus der Perspektive von 1927: Studienzeit, dunkle Momente, das Gewittererlebnis, sein Leben als Mönch, seine Zweifel, seine exzessiven Bibelstudien, seine Entdeckung, dass Gott barmherzig ist und kein zürnender Richter, die Konfrontation mit dem Ablasshandel, dann, als Doktor der Theologie, das Anschlagen der 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg, der Reichstag zu Worms, auf dem Luther nicht widerruft, Bannbulle des Papstes und Reichsacht, die Bibelübersetzung auf der Wartburg und schließlich die Bilderstürmer mit Luthers Heimkehr nach Wittenberg.

Kenner bezeichnen diesen Luther-Film von 1927 als die gelungenste Luther-Filmbiographie bisher.

Die ersten Aufführungen des Films führten zu tumultartigen Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten, zu Protesten der katholischen Kirche und zu mehreren Prüfungen durch die Zensurbehörde. Deshalb haben wir Vertreter sowohl der evangelischen als auch der katholischen Kirche zur Premiere eingeladen

..........................................

Rechtzeitig zum Reformationsjahr 2017 wurde der Film vom Bundesarchiv-Filmarchiv aufwändig rekonstruiert und restauriert.

Präsentiert wird die Premiere in der Passionskirche am 14.01.2017 von Stephan Graf von Bothmer und dem Bundesarchiv.

Heutiger Rechteinhaber der Aufführungsrechte ist der evangelische Bund, für dessen Unterstützung wir sehr danken.

Auftraggeber: Luther-Filmdenkmal. Zentralstelle für die Schaffung eines Lutherfilms
Produzent: Cob Film GmbH
Regie: Hans Kyser
Drehbuch: Hans Kyser und Pr. Bruno Doehring
Kamera: Sephus Wangoe und D. Ewald
Untertitel (wurden nur gelegentlich verwedet):
"Ein Film der deutschen Reformation"
"Der Möchen von Wittenberg"

Darsteller
Luther: Eugen Klöpfer
Karlstadt: Vallentin
Tetzel: Jakob Tiedike
Staupitz: Kraußneck
Melanchthon: Theodor Loos
Albrecht Dürer: Grünberg
Karl V.: H. R. Müller
Friedrich der Weise: Karl Elzer
Ulrich von Hulten: Bruno Kastner

Uraufführung (offiziell): 16.02.1928, Berlin, Ufa-Palast am Zoo
Uraufführung (inoffiziell): 17.12.1927 in Nürnberg

Tourdaten zum Lutherjahr 2017

14.01.2017 Berlin Passionskirche
09.02.2017 Nienburg/Weser Kulturwerk
04.03.2017 Rellingen Rellinger Kirche
24.03.2017 Mainz Altmünsterkirche
25.03.2017 Berlin Emmauskirche
05.05.2017 Köln AntoniterCityKirche
12.05.2017 Eriwan Khachatruyan Museum

21.05.2017 Rathenow Kulturzentrum
25.05.2017 Berlin Emmauskirche
26.05.2017 Potsdam Filmmuseum

04.06.2017 Recklinghausen Ruhrfestspielhaus
22.06.2017 Lippstadt Stadttheater
23.06.2017 Merzig Zeltpalast Merzig
18.08.2017 Herford Münster
19.08.2017 Sittensen Kirche
20.08.2017 Lutherstadt Wittenberg Lutherhaus
10.09.2017 Berlin Zwölf-Apostel-Kirche
15.09.2017 Darmstadt Kath. Innenstadtkirche St. Ludwig
16.09.2017 Klingenberg am Main Ebertkeller
23.09.2017 Kyritz St. Marienkirche
07.10.2017 Frankfurt/Oder Konzerthalle
08.10.2017 Berlin Paulus-Kirche
14.10.2017 Berlin Petrus-Giesendorf-Gemeinde
15.10.2017 Ahlen Pauluskirche
19.10.2017 Neuburg an der Donau Stadttheater
28.10.2017 Embsen Katharinenkirche
30.10.2017 Meßdorf Konzertkirche
31.10.2017 Berlin Kapelle Alter Zwölf-Apostel-Kirchhof
03.11.2017 Moers Stadtkirche
04.11.2017 Gosen-Neu Zittau Dorfkirche
14.11.2017 Münster Universitätskirche
17.11.2017 Bielefeld Johannes-Kirche Quelle-Brock
18.11.2017 Nauen Schloss Ribbeck

StummfilmKonzerte - Stummfilm mit Livemusik

Unsere Hauptpartner: Bundesarchiv-Filmarchiv - Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen - Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung - Transit Film - Berliner Fenster

Seit 2010 druckt StummfilmKonzerte sämtliche Drucksachen CO2-neutral mit Print-CO2-Kompensation.

© Carsten-Stephan v. Bothmer. Mit der Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluß für externe Links.